Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Westend Hafenquartier Dr.-Hermann-Duncker-Straße 19-37, Leipzig

Er zählt neben dem Karl-Heine-Kanal zu den “wichtigsten Po- tentialräumen in Leipzig” und gilt als “landschaftsräumlich ein- maliges Stadtareal” – treffender als Martin zur Nedden, Leipzi- ger Bürgermeister für Stadtentwicklung und Bau, kann man dieses Infrastruktur- und Stadtentwicklungsprojekt am Linde- nauer Hafen nicht beschreiben. “Ab dem Jahr 2013 soll hier ein multifunktionales, vielfältiges und lebendiges neues Stadt- quartier am Wasser entstehen” – durch Neukonzeption und Ausbau des Lindenauer Hafens wird das direkte Umfeld schon bald zu den begehrtesten Wohnlagen in Leipzig zählen. Das Fi- nanz- und Wirtschaftsmagazin Capital reflektiert die Lage am Lindenauer Hafen im aktuellen Immobilien-Kompass 2011 als “kommende Toplage” und unterstreicht die damit verbundene enorme Aufwertung dieses Viertels. Der Leipziger Westen öff- net sich mit seinem ohnehin schon vorhandenem Facetten- reichtum seit den 1990er Jahren konsequent zum Wasser hin, der “Ideenquelle aller Maßnahmen”, umschreibt Heiko Rosen- thal, Leipziger Bürgermeister für Umwelt, Ordnung und Sport den 2004 begonnenen Entwicklungs- und Wertschöpfungs- prozess. Mehrere hundert Millionen Euro haben private Inves- toren, die Europäische Union, die Bundesrepublik Deutsch- land, der Freistaat Sachsen und die Stadt Leipzig in den ver- gangenen zwei Jahrzehnten in den städtebaulichen Struktur- wandel des Leipziger Westens einfließen lassen. Diese Entwick- lung hat im Leipziger Westen regelrecht vitale und charismati- sche Mikrolagen am Wasser entstehen lassen, die heute zu den schen Mischung aus Alt und Neu, aus Landschaft, historischer Architektur und multikultureller Gesellschaft – ein Leben wie in keiner anderen deutschen Stadt. Das ist die einzigartige Gabe Leipzigs, mit Werten und Traditionen behutsam umzugehen, auf neuen Wegen immer wieder unterschiedlichste Menschen und Ideen zu fördern, Perspektiven einen Raum zu geben. Das ist Leipzig. Und davon wird der Leipziger Westen getragen. Der Leipziger Westen ist heute eine beliebte Adresse zwischen liebevoll sanierten bis luxuriös gestalteten Industrie-Lofts, be- eindruckenden Gründerzeitvillen bis hin zum Atelier- und Ga- lerieviertel mit internationalem Ruf in der ehemaligen Baum- wollspinnerei. Der Leipziger Westen reflektiert ein innerstädti- sches Viertel, in dem Intellektuelle, Künstler, Abenteurer, Altein- gesessene und Schwärmer genau das gefunden haben, was die pure Lust an der Stadt ausmacht. Ungeachtet des Alters und der Anschauung. Im Leipziger Westen ist es einfach möglich, zu wohnen und zu leben wie einem gerade der Sinn steht. Wie auch immer, man vermisst hier nichts, zu keiner Zeit fehlt das pure Leben, auch nicht die Ruhe und Zweisamkeit, nach der man manchmal sucht. Vor allem kommt die fast perfekte Mischung ausgewogener Urbanisierung nicht zu kurz. Der Ein- zugsbereich des diesem Prospekt zugrunde liegenden Projek- tes – Ende des 19. Jahrhunderts als Ackerfläche umliegender Bauerndörfer bewirtschaftet – entwickelte bereits in der Vor- gründerzeit im Kontext des beginnenden industriellen Zeital- ters eine regelrechte Eigendynamik. Sprunghaft sollte sich das beliebtesten und begehrtesten Vierteln zählen. Mit dem (land- schafts-) architektonischen Konzept für den Lindenauer Hafen als Bindeglied zwischen dem Leipziger Gewässerverbund und dem nationalen Binnenwassernetz wird der Lage unmittelbar am so genannten Dunckerviertel (vgl. dazu die Abb. auf der gegenüberliegenden Seite) eine ganz neue Bedeutung zuteil, das mehr denn je die Parameter für familienfreundliches und naturnahes Wohnen inmitten der modernen, ohnehin sehr grü- nen und wasserreichen Großstadt definiert. Komplette Stadtteile haben mittlerweile das Gesicht der neuen Epoche angenommen, leben in einer besonders harmoni- Bild vom idyllischen Bauerndorf zum industriellen Standort mit modernen Wohnquartieren verändern, in dem namhafte Un- ternehmer der Gründerzeit ein bedeutendes Kapitel der indus- triellen Geschichte Deutschlands aufschlugen. Die Entwick- lung, die der Leipziger Westen seither genommen hat und in naher Zukunft nehmen wird, ist geradezu bemerkenswert. Heute – nach in den 90er Jahren vorangetriebenen Stadtum- bauplänen und Nachnutzungskonzepten industrieller Bauten – künden nur noch wenige architektonische Zeitzeugen von der einstigen Struktur im Leipziger Westen. Heute gilt der Einzugs- bereich als städtischer Raum mit Zukunftpotenzial. Wer sich 28 WestendHafenquartier|Dr.-Hermann-Duncker-Straße 19-37|Leipzig